Sonntag, 25.08.2019

AUSWÄRTSSPIEL GEGEN ASKÖ NEUE HEIMAT

Anstoß KM: 17:00 Uhr
Anstoß 1b: 14:45 Uhr

Spielbericht Union St. Marien 2:1 (0:1)

Leicht ersatzgeschwächt – neben dem Langzeitverletzten Roman Dirisamer fehlten auch Kapitän Daniel Kovarik und Christoph Neyder verletzungsbedingt – trat die Kampfmannschaft das erste Spiel unter Trainer Helmut Puttinger auswärts in St. Marien an. Während die Heimelf vorwiegend mit langen Bällen operierte, versuchte unser Team auch spielerische Elemente mit einzubinden, Christoph Hones und Christian Ebner vergaben dabei die ersten Chancen des Spiels nach jeweils gut gespielten Kombinationen. Zudem scherzelte St. Mariens Julian Deutsch in Minute 11 einen Freistoß der Unsrigen gefährlich neben das eigene Tor, Hörsching war bis dahin die bessere Mannschaft. Doch wie so oft in letzter Zeit fiel das Tor auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß von Nicola Margeta in Minute 19 kommt Verteidiger Christof Paireder in der Mitte zum Ball und spitzelt diesen zur Führung für die Gastgeber in die Maschen – 0:1. In Folge gaben unsere Jungs weiterhin den Takt vor, St. Marien verteidigte geschickt und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Defensiv ambitioniert ließ die Mannschaft von Trainer Ronald Dolzer kaum Torchancen zu, ein Schuss von Patrick Strauss in Minute 35 ausgenommen. Mitte der ersten Halbzeit setzte Regen ein, nicht nur deshalb plätscherte das Spiel in dieser Phase vor sich hin und Hörsching hatte kurz vor dem Pausenpfiff Glück, als Kapitän Andreas Roitner nach einem Ausflug von Tormann Markus Gumpesberger den Ball noch vor der Linie erwischte. Mit einem eher unglücklichen 0:1 Rückstand ging das Spiel in die Pause, aus welcher unser Team engagiert wiederkehrte.

Unsere Elf versuchte ihr Glück immer wieder über die schnellen Außenbahnen, im Zentrum hingegen agierte man oft zu harmlos und Goalgetter Fatlum Emruli war weitgehend abgemeldet. Emruli hatte aber in Minute 50 nach einer Ecke die Möglichkeit zum Ausgleich, Keeper Patrick Lederhilger hatte mit seinem Kopfball aber keine Probleme. Im Gegenzug hielt Schlussmann Gumpesberger unsere Mannen im Spiel, der den Ball nach einer unglücklichen Verlängerung von Michael Roitner in höchster Not von der Linie kratzt. Spielerisch überlegen rannten die Hörschinger immer wieder an, scheiterten aber permanent an den schwachen Torabschlüssen. Während ein Schlenzer von Lukas Wahlmüller noch knapp am Kreuzeck vorbei zog, brachten harmlose Schüsse von Christoph Hones, Emmanuel Ikoko und Christian Ebner St. Marien Torwart Lederhilger nicht in Bedrängnis. Mit gefühlten 80% Ballbesitz machte unsere Mannschaft aber weiterhin Druck, auf der Gegenseite hatte St. Marien nur wenige Entlastungsangriffe. So war ein Schuss von Jürgen Wörndl in Minute 79, der am langen Eck vorbei ging, der einzig gefährliche Befreiungsschlag der Heimischen. Unermüdlich rollten die Angriffe unseres Teams, doch der erlösende Ausgleich wollte nach wie vor nicht fallen und als Patrick Strauss in Minute 90 den Ball in die Wolken jagt, standen die Chancen auf einen Punktezuwachs schlecht. Die Dolzer-Elf verteidigte mit Mann und Maus, doch mit dem Mut der Verzweiflung gab unsere Mannschaft nicht auf und wurde spät dafür belohnt. Nach einem weiten Ball in Minute 91 setzt sich Torjäger Emruli energisch durch und schießt zum erlösenden 1:1 ein – sein Ausgleichstreffer sorgt für befreienden Jubel im Lager der Hörschinger! Noch waren drei Minuten Nachspielzeit auf der Uhr und anstatt sich mit dem Remis zu begnügen, wollte man das Momentum bis zur letzten Sekunde zu unseren Gunsten nutzen. Hörsching warf noch einmal alles nach vorne und als niemand mehr damit rechnete, behauptet Schlitzohr Lukas Wahlmüller im Strafraum-Getümmel den Ball und drückt das Leder in Minute 93 zum 2:1 über die Linie! Sekunden später beendete Schiedsrichter Herbert Haslehner die Partie und ein verrücktes Spiel nahm ein noch verrückteres Ende. Nur drei Minuten entschieden letzthin über Sieg und Niederlage, mit dem SC Hörsching als glücklichem Gewinner. Verständlich verließen die Hausherren aus St. Marien mit hängenden Köpfen das Feld, die für einen heißen Kampf nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurden.

 

Auch die 1b Mannschaft konnte ihr Spiel erfolgreich drehen. Nach der frühen Führung durch Alexander Fischer geriet man bis zur 51. Minute mit 1:2 in Rückstand. Doch ein Treffer von Ljavdrim Ademi sowie ein verwandelter Elfmeter von Marko Avric brachten die Wende für unser Team, das diesmal von Kevin Schnallinger und Andrea Bovo betreut wurde. Den Schlusspunkt setzte erneut Alexander Fischer, der sehenswert sein 17. Saisontor erzielte und den 4:2 Endstand fixierte.