AUSWÄRTSSPIEL GEGEN ASKÖ NEUE HEIMAT

Sonntag, 07.10.2018
Anstoß KM: 16:00 Uhr
Anstoß 1B: 14:00 Uhr

Spielbericht SV Aschach/Donau 5:0 (1:0)

Mit dem Sportverein aus Aschach an der Donau durften wir im letzten Heimspiel der Saison das Tabellenschlusslicht in Empfang nehmen. Die Gäste, die nach dieser Saison den Gang in die 2. Klasse antreten müssen, legten munter los und hatten zu Beginn die ersten Möglichkeiten, zu unserem Glück hatte Aschachs Markus Zoidl sein Visier aber noch nicht richtig eingestellt und seine Schüsse verfehlten das Tor. Unsere Mannschaft zeigte indes ein paar Unkonzentriertheiten, konnte sich nach einer eher mürben Anfangsphase aber steigern und nachdem auch Aschach-Stürmer Leander Jomrich den Kasten nicht trifft, kommt in Minute 23 Patrick Strauss zum ersten gefährlichen Abschluss für die unsrigen, sein Schuss zieht aber am langen Eck vorbei. Mehr und mehr fand unser Team ihren gewohnten Rhythmus und ging in Minute 27 in Führung, als Kapitän Daniel Kovarik einen Stangelpass von Kevin Altendorfer zum 1:0 über die Linie drückt. Spielerisch prästentierte sich die Martinov-Elf aus Aschach um nichts schlechter, der Fixabsteiger fand in Halbzeit eins auch noch eine Gelegenheit zum Ausgleich vor, als Liridon Berisha nach einem langen Ball vor Tormann Patrick Hadler auftaucht, dieser aber die Nerven bewahrt und den Ball abfängt. Auch unser Team kam vier Minuten vor der Pause noch zu einer Chance, der Distanzschuss von Fatlum Emruli streicht allerdings über die Querlatte und so vermerkte Schiedsrichter Johann Mayr zur Pause einen knappen 1:0 Vorsprung  für die Heimmannschaft.

In der Halbzeitpause verkündete unser Platzsprecher Johann Willnauer wehmütig seinen (voraussichtlichen) Abschied, der uns nicht nur dank seiner stimmlichen Einlagen in bester Erinnerung bleiben wird und dem wir auch auf diesem Wege alles Gute wünschen!

Um ihm aber vor seinem Abgang noch etwas Arbeit zu verschaffen, bemühte sich unsere Elf in Halbzeit zwei umso mehr, die Führung auszubauen. Nachdem Aschachs Rene Riener an Schlussmann Hadler scheitert, können unsere Jungs immer mehr Druck aufbauen, Torchancen folgen beinahe im Minutentakt. Zunächst geht ein Kopfball von Lukas Wahlmüller über die Latte, kurz danach auch ein Schuss von Haris Balihodzic. Nur wenige Augenblicke später muss Aschach-Keeper Stefan Buchroithner einen Wahlmüller-Freistoß von der Linie kratzen und ein Tor von Patrick Strauss nach einem Sololauf von Emmanuel Ikoko und der nachfolgenden Kovarik-Ablage wird aufgrund der Abseitsregel nicht gegeben. Die Kobler-Elf drückte und wurde in Minute 74 belohnt, als Goalgetter Daniel Kovarik von Lukas Wahlmüller ideal in Szene gesetzt wird und den Ball über den herauseilenden Tormann Buchroithner lupft – 2:0! Neben dem Doppeltorschützen standen kurz darauf Emmanuel Ikoko und Fabian Jakober eher ungewollt im Mittelpunkt, die beide mit den Köpfen zusammenprallten und verletzungsbedingt ausgetauscht werden mussten – demnach blieb Platzsprecher Willnauer nicht der einzige Verlust und der Hörschinger Aderlass zog sich fort. Ebenfalls Kopfschmerzen verspürte Kapitän Kovarik, der in Minute 84 einen Eckball von Christian Ebner per Kopf übernimmt und davon sichtlich nicht begeistert war. Anders als Ikoko und Jakober konnte er aber weiterspielen und erlebte eine fulminante Schlussphase, in der die bereits überforderten Gäste in Minute 86 das 3:0 hinnehmen mussten, als Fatlum Emruli nach einer idealen Altendorfer-Flanke völlig frei steht und mühelos einschießt. In der Nachspielzeit legten unsere Offensivkräfte noch zweimal nach, zunächst schließt Patrick Strauss eine sehenswerte Kombination zum 4:0 ab, Sekunden später erobert Emruli das Spielgerät in der Hälfte des Gegners und setzt mit einem herrlichen Schuss ins Kreuzeck den Schlusspunkt dieser einseitigen zweiten Halbzeit. Unsere Kampfmannschaft blieb damit auch im letzten Heimspiel der Frühjahrssaison ungeschlagen, in sechs Heimspielen gab es fünf Siege, einzig Tabellenführer Asten konnte einen Punkt entführen.

 

Auch die 1b Mannschaft hatte mit Nachzügler Aschach keine Schwierigkeiten und feierte einen 7:0 Triumph. Manuel Wieshofer (3), Philipp Guggenberger (2), Pascal Ringhofer sowie Dominik Lech konnten sich in die Torschützenliste eintragen.